"Voletarium" (Projekt V)

Hier dreht sich alles rund um die Attraktionen im Europa-Park.

Voletarium

Nummer auf dem Parkplan: DE20
Typ: Attraktion
Eröffnet seit: 2017
Themenbereich: Deutschland
Kapazität: 1400 Personen pro Stunde
Anzahl der Gondeln pro Theater: 7
Personen pro Gondel: 10
Maximale Höhe: 15 m
Hersteller: Brogent Technologies Inc.
Mindestalter: 4 Jahre
Mindestgröße: 100 m
Lagerung des Rucksacks während der Fahrt: Gepäckfächer neben den Gondeln
Was ist das? Das Voletarium ist ein Flying-Theater. Die Gäste nehmen dabei in Gondeln platz, die in eine Leinwand fahren. Anschließend bewegen sich die Gondeln passend zum Film.
Insider-Tipp(s): Wer Höhenangst hat, der kann dies bei der Einteilung angeben. So wird man in die unterste Gondel gesetzt. Die beste Sicht hat man jedoch in der Mitte. Für Rollstuhlfahrer gibt es einen Extraeingang gegenüber vom Eingang des Europa-Park Express.

Voletarium

Klicke auf das Bild, um dieses zu vergrößern.



Weitere Informationen ansehen

Quelle einiger Fakten: Europapark.de und EPFANS.info


Wayn0r
Board-Stammgast
Beiträge: 626
Registriert: 20.03.2013

Beitrag Re: "Voletarium" (Projekt V) »

Ansonsten: Gibt's die Tickets nur mit Clubkarte? Falls nein: Der Park könnte dem Gast einfach eine vollwertige Eintrittskarte geben und das Problem wäre ohne viel Aufwand gelöst.

mps
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 4447
Registriert: 26.01.2012
Name: Raphael
Wohnort: 800km vom EP entfernt! :(
Kontaktdaten:

Beitrag Re: "Voletarium" (Projekt V) »

Also wenn ich das mal ganz neutral hier mitlese, dann wurde eine schwierige Frage gestellt für ein Problem im Park. Folglich gab es mehrere Antworten, dass man selber auch nicht bescheid wüsste und hat verschiedene Lösungsansätze genannt und ausdiskutiert. Dabei kam es zuemlich offensichtlich zu Missverständnissen, was im WWW leider schwer zu vermeiden ist. Dann steigert man sich da natürlich auch gerne rein, was ich auch verstehen kann.

Lasst uns nun aber bitte zurück zum eigentlichen Thema kommen. Da hat Spyder1983 einen sehr schönen Satz gesagt:
Spyder1983 hat geschrieben:
Di 26. Nov 2019, 21:24
sollte doch jedem Besucher des Parks die gleiche Möglichkeit für ein Zeitticket im Rahmen der Verfügbarkeit zuteil werden.
Anscheinend gibt es hier noch Klärungsbedarf seitens des Parks. Mögliche Lösungen wurden bereits genannt, die im folgenden ausdiskutiert werden sollen oder erweitert werden sollen. Es sollte aber nicht um eine nebensächliche Bemerkung tiefergehend diskutiert werden, die man falsch verstanden hat, aber auch leicht falsch verstehen konnte. Vergessen wir das einfach mal, sind doch alle Erwachsen 😉🙃
Ruhe in Frieden. Luna (16) 🐈

svenl
Board-Stammgast
Beiträge: 737
Registriert: 15.10.2010

Beitrag Re: "Voletarium" (Projekt V) »

Folgender Vorschlag: Die Zeitticketautomaten werden an den Tagen, an denen Clubkartenbesitzer einen Gast mitbringen dürfen, komplett deaktiviert. Aufgrund der erwähnten geringen Wartezeiten sind sie eh nicht nötig, und keiner kann sich benachteiligt fühlen.

VR999
Board-User
Beiträge: 82
Registriert: 31.01.2016
Name: Vincent
Wohnort: Müllheim

Beitrag Re: "Voletarium" (Projekt V) »

svenl hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 10:03
Aufgrund der erwähnten geringen Wartezeiten sind sie eh nicht nötig, und keiner kann sich benachteiligt fühlen.
Wie definierst du "nötig"? Vielleicht ist das aus deiner Sicht, aber der Park hat die Zeittickets ja deswegen eingeführt, damit die Attraktion um die Mittagszeit nicht leer ist. Also die Besucher ziehen sich morgens, wenn die Attraktion voller ist, ein Ticket und haben dann mit dem Zeitticket eine Erinnerung, zu einer bestimmten Zeit zurückzukommen. Inwiefern dieser Effekt an solchen leeren Tagen da und wichtig ist, weiß ich nicht. Aber wenn er da ist, ist das System schon "nötig".

Ich meine schon mal gehört zu haben, dass man einfach zwei mal scannen kann und zwei Tickets erhält. Hat das schon mal jemand ausprobiert?

jens27
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 1188
Registriert: 10.01.2009
Wohnort: Stuttgart

Beitrag Re: "Voletarium" (Projekt V) »

Jetzt nutze ich den Beginn meiner Mittagspause eben doch kurz:
1. Ist hier jeder herzlich eingeladen, frei seine Meinung zu äußern mit der insgesamt gewohnten Fairness und Respekt
2. Wurden hier bereits diverse Lösungsvarianten aufgezeigt, die zukünftig umgesetzt werden können. Wie eine kurzfristige Lösung bis einschließlich 06.12.2019 aussehen kann, ist allerdings offen.
3. Ich schließe aus, dass der EP vollwertige Eintrittskarten für Begleitpersonen im Zusammenhang mit dieser Rabattaktion ausgibt, da hier schon in der Vergangenheit ordentlich Missbrauch der Aktion betrrieben wurde. Genau deshalb ist die Verknüpfung dieses "Freieintritts" mit der Jahreskarte nun so hart. Da können sich alle Clubkarten-Besitzer ganz allgemein bei denjenigen bedanken, die mit dieser Aktion in der Vergangenheit einen regen, nicht zulässigen Handel betrieben haben.

Hoffen wir also einfach, dass das Thema Zeitticket in Kombination mit diesem Clubkarten-Vorteil im Jahr 2020 mit einer guten Lösung versehen ist. Kurzfristig würde ich für die laufende Wintersaison an Stelle des EP, wie hier bereits im Board vorgeschlagen, an den Werktagen bis einschließlich 06.12.2019 keine Zeittickets ausgeben. Dann enstehen keinerlei Nachteile für die Gäste und jeder ist gleich fair behandelt.

Ob davon etwas umgesetzt wird, obliegt allerdings vollumfänglich dem Europa-Park. Für den Umgangston hier im Forum sind wir allerdings alle verantworlich. Deshalb ganz bewusst an alle und nicht nur an einzelne: Bitte etwas "Dampf" raus und wieder mehr "Fairness" rein - dafür schon jetzt ein großes DANKE 😉

Und nun konstruktiv und fair zurück zum Thema Voletarium und ggf. Zeitticket.

ronny0280
Board-User
Beiträge: 98
Registriert: 16.03.2012
Name: Ronny Schluckebier

Beitrag Re: "Voletarium" (Projekt V) »

Servus,

gibt es denn schon Hinweise auf einen anderen Film?
Nicht das der aktuelle nicht gut ist, aber nach einer Weil wird es doch etwas langweilig.

Danke und Gruß
Ronny

jens27
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 1188
Registriert: 10.01.2009
Wohnort: Stuttgart

Beitrag Re: "Voletarium" (Projekt V) »

Aktuell ist uns hierzu leider nichts bekannt. Ich gebe dir allerdings Recht, dass ein neuer Film langsam aber sicher eine tolle Sache ist. Ich vermute allerdings, dass wir uns da wohl mindestens bis zur Wintersaison 2020 oder sogar bis ins Jahr 2021 gedulden müssen. Das ist aber wie gesagt nur eine persönliche Vermutung meinerseits.

svenl
Board-Stammgast
Beiträge: 737
Registriert: 15.10.2010

Beitrag Re: "Voletarium" (Projekt V) »

Also "Soarin' over California" lief im Disney California Adventure von 2001 bis 2016. Nun kamen Flying Theatres auch überall sonst erst deutlich später in Mode (und die Datenlage zur Lebensdauer solcher Filme ist daher dünn), aber kennt ihr welche bei denen der Film schon mal getauscht wurde außer bei Disney?

mps
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 4447
Registriert: 26.01.2012
Name: Raphael
Wohnort: 800km vom EP entfernt! :(
Kontaktdaten:

Beitrag Re: "Voletarium" (Projekt V) »

Wenn ich das noch so richtig im Kopf habe, war der Film ja wohl mit eines der teuersten Kostenstellen am gesamten Projekt. Von daher denke ich nicht, dass vor 2025 von einem neuen Film die Rede sein wird. Glaube ich persönlich einfach nicht dran. Hätte aber auch nichts dagegen.
Ruhe in Frieden. Luna (16) 🐈

jens27
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 1188
Registriert: 10.01.2009
Wohnort: Stuttgart

Beitrag Re: "Voletarium" (Projekt V) »

Da ja auch beim Voletarium wie an jeder Attraktion die Auslastung/Besucherzahl ermittelt wird, wird ein neuer Film ggf. auch davon abhängig gemacht. Aktuell ist das Voletarium noch recht gut besucht. Insbesondere für die Tagesbesucher die ein bis zwei Mal pro Jahr im Europa-Park sind, ist es noch sehr interessant.

Für Clubkarten-Besitzer, die den Film schon auswendig kennen, wäre eben ganz klar neues "Augenfutter" angebracht. Wenn allerdings zur Entscheidung steht ob ein neuer Film fürs Voletarium oder eine neue Großattraktion mit neuem Themenbereich als erstes kommen sollen, bin ich ganz klar für letzteres und warte gerne etwas länger auf einen neuen Film 😉

Skerpla
Benutzeravatar
Board-User
Beiträge: 42
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: "Voletarium" (Projekt V) »

Ich hab mal eine etwas außergewöhnliche Frage:
Was würde eigentlich passieren, wenn jemand z.B. seinen Schuh im Voletarium verliert?
Gibt das dann direkt ein Loch in der Leinwand, oder ist diese auf einem stabilen Untergrund?
Und was würde passieren, wenn dadurch Schmutzflecken entstehen?
Nun ja, die Frage ist einigermaßen eigenartig - aber es gibt doch immer Leute, die auf ihre Kleinteile nicht aufpassen können. Oder viel schlimmer noch, die Leute, die sich des Verbotes ganz bewusst alles mitfilmen müssen.

Nun noch eine andere Frage:
Auf der Website des Europa-Park steht etwas, dass am Film des Voletariums über 200 PCs beteiligt sind, davon 50 Stück vor Ort.
Geht es hier nun um das Rendern des Films (welches ja nur einmal gemacht werden musste), oder benötigt dieser Film wirklich so viele PCs alleine für die Wiedergabe? Nur dann würde die Aussage mit "50 vor Ort" auch wirklich Sinn ergeben.
Die Auflösung und Framerate sind ja wirklich einzigartig, und 2017 war die Technik auch noch nicht ganz so weit, wie sie heute ist. Hat vielleicht jemand Informationen dazu, ob das wirklich Hochleistungs-PCs sind oder doch eher Toaster, weshalb solch eine hohe Anzahl benötigt wird?

mps
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 4447
Registriert: 26.01.2012
Name: Raphael
Wohnort: 800km vom EP entfernt! :(
Kontaktdaten:

Beitrag Re: "Voletarium" (Projekt V) »

Interessante Frage, auch die Frage, wie schnell der Schuh wieder zurück käme. Sicherlich schneller als bei Blue Fire oder Arthur, dürfte aber auch seine Zeit dauern.

Die Leinwand ist ja prinzipiell würde ich vermuten aus relativ stabilen Material. Das Problem sind wohl eher leichte Verformungen und vor allem Verunreinigungen, die die Optik stören. Ich meine: Für die Leinwand wird eine spezielle Lüftungsanlage installiert, die Staubpartikel von der Leinwand fernhält und rund ums Jahr für eine konstante Temperatur sorgt.

Fraglich ist auch, ob die Schuhe überhaupt so direkt die Leinwand treffen würden. Ich würde behaupten, dass da noch ein großer Spalt zwischen Leinwand und Gondel ist, das optisch aber nicht so wirkt.

Zur zweiten Frage: Ich glaube es war im Voletarium Making Of erwähnt, weil in einer Doku im Netz finde ich die Stelle nicht mehr wieder. Die rund 150 anderen Rechner stehen im "neuen" Logistikzentrum und rendern dort den Film. Zumindest damals. Gleichzeitig beheizen sie die Halle. Ob die Rechner da noch in Betrieb sind, um welche es sich handelt oder was dort eventuell heutzutage gerendert wird weiß ich nicht.

Finde es allerdings ganz schön beeindruckend, dass man nur für drei Projektoren angeblich 50 Rechner braucht. Könnte mir eher vorstellen, dass dort auch mitgezählt werden:

- Zeitticket und Drehkreuze
- Wartezeit
- Preview-Filme
- Wartebereich (Mediakontent und Musik)
- Film + Sound
- Fahrgeschäftsteuerung
- Überwachung und Sicherheitssysteme

Dann könnte man sehr wohl auf 50 Rechner kommen.
Ruhe in Frieden. Luna (16) 🐈

Skerpla
Benutzeravatar
Board-User
Beiträge: 42
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: "Voletarium" (Projekt V) »

Das ergibt tatsächlich mehr Sinn.
Die Computer müssen aber wirklich im Dauereinsatz laufen, wenn ich es richtig beobachten konnte, laufen die Filme in den beiden "Kinos" immer abwechselnd.
Heißt also, wenn in Kino 1 der Film läuft, steigen gerade in Kino 2 die neuen Passagiere ein. Währenddessen stehen vor Kino 1 auch schon die nächsten und sehen den Preview-Film. Ich finde das schon eine ziemlich gute Logistiklösung für die Kapazität.

mps
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 4447
Registriert: 26.01.2012
Name: Raphael
Wohnort: 800km vom EP entfernt! :(
Kontaktdaten:

Beitrag Re: "Voletarium" (Projekt V) »

Sicherlich fängt so der Tag mal an, bin mir aber ziemlich sicher, dass es nicht so ist. Manchmal überschneiden sich die Preview-Shows sogar fast identisch und beim Ausstieg kommen einen die Leute dann auch wieder entgegen. Ich denke schon, dass die Kinos unabhängig voneinander funktionieren. Mal klemmt der Gurt in Kino 1, mal gibt es ein Problem in Kino 2. Das würde ja einen riesigen künstlichen Rückstau produzieren. Obwohl es so natürlich am Schönsten dem Besucher vorkommt, da die Schlange sich immer irgendwie bewegt.
Ruhe in Frieden. Luna (16) 🐈

svenl
Board-Stammgast
Beiträge: 737
Registriert: 15.10.2010

Beitrag Re: "Voletarium" (Projekt V) »

Die beiden Kinos sind von der Steuerung komplett getrennt. Im Fahrstand ist alles doppelt vorhanden, pro Seite einmal. Einzelne Komponenten nur einmal einzubauen wäre eh ungeschickt, so kann bei einem Ausfall nicht mal mit halber Kapazität weitergefahren werden.

Die Leinwand ist im Prinzip ein Lochblech, ein Schuh der "kann man verlieren"-Klasse (also kein schwerer Schnürstiefel) sollte da keinen großen Schaden machen, da die Gondeln übereinander sind dürfte er wahrscheinlich auch nicht von ganz oben nach unten durchfallen sondern auf den Gondeln darunter landen. Im Prinzip kann ein Mitarbeiter den auch schnell wieder einsammeln, wenn er nicht auf der Leinwand liegen bleibt, ob das im Betrieb gemacht wird ist die andere Frage (und vermutlich auch arg theoretisch).

Antworten