Blue Fire viel schlimmer als Silverstar?

Hier dreht sich alles rund um die Attraktionen im Europa-Park.

blue fire - Megacoaster

Nummer auf dem Parkplan: IS10
Typ: Attraktion
Eröffnet seit: 2009
Themenbereich: Island
Geschwindigkeit: 100 km/h
Geschwindigkeit im Ø: 19,01 km/h
Anzahl der Züge: 5
Personen pro Zug: 20
Streckenlänge: 1056 m
Höhste Beschleunigung: 3 G
Hersteller: Mack Rides
Mindestalter: 7 Jahre
Mindestgröße: 130 m
Lagerung des Rucksacks während der Fahrt: Ablagen an der Station
Was ist das? Beim Blue Fire Megacoaster handelt es sich um eine Achterbahn mit einem großen Looping, einer steilen Abfahrt, engen Kurven und drei Schrauben. Diese Achterbahn überzeugt durch ihre Vielfalt an Fahrelementen und ihrem ruhigen und dennoch wildem Fahrgefühl. Weitere Besonderheit ist der Katapultstart am Anfang.

blue fire - Megacoaster

Klicke auf das Bild, um dieses zu vergrößern.



Weitere Informationen ansehen

Quelle einiger Fakten: Europapark.de und EPFANS.info


Magnus
Neu an Board
Beiträge: 2
Registriert: 08.10.2019

Beitrag Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

Hallo,
war letztens im Europa-Park gewesen, bin dort erst mit der Wodan und dann ein paar Runden Silver Star gefahren.
Auf die Blue Fire habe ich mich nicht getraut, hauptsächlich wegen der Überkopfelemente.
Aus diesem Grund wollte ich fragen, wie viel schlimmer die Bluefire zur Silverstar ist?

Außerdem wollte ich fragen, ob man bei der Blue Fire viel "Hangtime" in den Schrauben und dem Looping hat, oder wird man dort auch nur in den Sitz gedrückt?

svenl
Board-Stammgast
Beiträge: 844
Registriert: 15.10.2010

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

Ich denke das ist eine Sache der eigenen Definition von schlimm. Wenn du Überkopfelemente nicht magst wird Blue Fire nichts für dich sein, wenn doch macht die Bahn durchaus Spaß. In der letzten Rolle wird man deutlich aus dem Sitz gehoben, die restlichen Elemente sind da harmlos.

Magnus
Neu an Board
Beiträge: 2
Registriert: 08.10.2019

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

Es ist so ich bin noch nie Looping Achterbahn gefahren und meine Angst ist es aus dem Sitz zu fallen auch wen diese unbegründet ist.

Das war auch immer bei der Siver Star so ein mulmiges Gefühl gewesen, wo wenn man den Schoßbügel zu sich sieht und die Rasten hört.
Ich denke mir immer was ist, wenn die Feder die den Schnapper der in die Rastung drückt defekt ist und der Bügel geht auf.😬
Oder das Rohr vom Bügel hat einen Haarriss.
Am liebste fahre ich immer nach der Session, wenn die Zuge im Winter frisch Inspiziert sind.

Aber wenn ich überlege wie viele Leute mit den Bahnen fahren, ist es wahrscheinlicher das man bei der Anfahrt, mit dem Auto tödlich verunglückt, als im Park mit der Bahn.

Oskar
Ehemaliger & Gründer
Beiträge: 3089
Registriert: 31.05.2004
Wohnort: Berlin

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

Die ersten drei Inversionen merkt man tatsächlich kaum. Die Bahn fährt sich wie Butter (bist du den neuen CanCan Coaster gefahren? Ähnlich ruckelfrei ist Blue Fire). Vor allem der Looping ist wirklich angenehm zu durchfahren und man wird eher in den Sitz hineingedrückt als rausgezogen. Das gleiche bei den beiden Schrauben, da wirken die Fliehkräfte eher zur Seite, also noch in die Sitzschale hinein. Ich kann mir vorstellen, dass du nach dem ersten Mal fahren eher FÜR das Fahrgefühl bist als dagegen. Zugegeben, die letzte Rolle fühlt sich etwas stärker an. Da kannst du dich aber am Sitz festhalten. Wenn du es nicht ausprobierst, wirst du aber weiterhin darüber grübeln. Trau dich, es lohnt sich! Und wenn dir die Bahn trotzdem nicht geheuer ist, musst du sie nie wieder fahren. 😉

MfG Oskar
Euroba Bark - eifach symbadisch

VR999
Board-User
Beiträge: 85
Registriert: 31.01.2016
Name: Vincent
Wohnort: Müllheim

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

Magnus hat geschrieben: Di 8. Okt 2019, 21:04 Das war auch immer bei der Siver Star so ein mulmiges Gefühl gewesen, wo wenn man den Schoßbügel zu sich sieht und die Rasten hört.
Ich denke mir immer was ist, wenn die Feder die den Schnapper der in die Rastung drückt defekt ist und der Bügel geht auf.😬
Ich weiß, es ist schwer, aber ich würde mir eben bewusst machen, dass die Angst völlig irrational ist:

Da Eurosat in knapp 30 Jahren 80 Millionen Gäste transportiert hat, werden es bei blue fire in den 10 Jahren Betrieb jetzt um die 20-30 Millionen sein. Wenn diesen vielen Personen nichts passiert ist, wird auch dir nichts passieren.

Soweit ich weiß, ist der Bügel von blue fire doppelt gesichert. Einmal mechanisch und einmal elektronisch. Sollte eines dieser Systeme ausfallen (was sehr unwahrscheinlich ist), wird dich das andere immer noch sicher halten.

Auch wenn die große Kontrolle im Winter stattfindet, werden die Züge täglich geprüft. Alle zwei Wochen prüfen externe Gutachter die Anlage und alle vier Wochen werden die Schweißnähte angeschaut. Nachzulesen ist das in einem neuen Blogeintrag: https://blog.europapark.de/morgenroutin ... acoasters/

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen. 😉

Wayn0r
Board-Stammgast
Beiträge: 647
Registriert: 20.03.2013

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

Die Bügel müssen doch so konzipiert sein, dass die Bügel durch ein System geöffnet und nicht geschlossen werden. Sprich, dass die Bügel immer zu sind und man ein System zum öffnen benötigt, oder?

mps
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 4707
Registriert: 26.01.2012
Name: Raphael
Wohnort: 800km vom EP entfernt! :(
Kontaktdaten:

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

Richtig. In einer Reportage war mal zu sehen, dass die Bügel Strom zum öffnen brauchen, den sie so nur an der Station kriegen können.

Alternativ im Notfall ließen sich die Bügel manuell hinterm Sitz unter der Verkleidung durch ein Ventil öffnen. Aber da muss man erstmal hinkommen.

MineTrainFan
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 1741
Registriert: 11.09.2011
Name: Christoph
Wohnort: Wurmannsquick
Kontaktdaten:

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

In einem ähnlichen Thread schrieb ich bereits, dass ich den Silver Star als deutlich intensiver empfinde, als Blue Fire. Ich finde die Frage aber echt interessant, überhaupt: Welche Achterbahn/Attraktion im Europa-Park ist die intensivste? Was ist überhaupt Intensität? Was kommt nach dem - okay soweit vielleicht nicht, aber es ist faszinierend: Es gibt zwar die G-Werte, die sagen, dass Silver Star mit maximal 4 G zudrückt und Blue Fire mit 3,8, Wodan sogar "nur" mit 3,5 - aber das ist ja nicht das ganze Geheimnis, zumal es ja noch die negativen G-Kräfte gibt... Aber sagen diese Werte wirklich was, über die gefühlte Intensität aus? Nein, würde ich sagen.

Jeder Mensch verträgt verschiedene Sachen gleich gut. Manchen wird beim Schaukeln schlecht, die nächsten fallen beim Anblick von Looping und Co in Ohnmacht und dem nächsten wirds beim riesigen First Drop flau.

Um auf die Ausgangssitutation nochmal zurückzukommen: Ich würde Dir raten: Schau es Dir an und entscheide, ob Du Lust darauf hast! Wenn Du Dich zwingen musst und Du eigentlich nicht willst, hat es keinen Sinn. Meine Mutter konnte sich bislang auch noch nicht überwinden, dabei fährt sie Silver Star wie ne Eins. Blue Fire ist auf jeden Fall sehr weich und bequem und auch ausgewogen - eine Familienachterbahn. Als intensiv würde ich nur die Kurve nach dem Looping (plötzlicher, aber weicher Richtungswechsel) und die Heartline Roll (schnelles "Herausziehen" aus dem Sitz) beschreiben. Die anderen Inversionen fahren sich eigentlich recht "gemütlich", machen aber auch Spaß, aber vielleicht hast Du das ja schon selber herausgefunden? 🙂 Bist Du denn inwischen schon gefahren?

Um nochmal auf die Europa-Park-Achterbahnen zu kommen (ich hoffe, das ist okay): Möchte ich mal kurz darauf eingehen, was ich an ihnen als intensiv empfinde und gerne fragen, wie ihr das seht. 🙂 Ich liebe ja diese Ameisen im Bauch, das Gefühl: "Huch, jetzt geht's runter!". Das ist für mich auch intensiv, da ich nicht weiß, wie viel ich davon aushalten könnte. Denn so lustig das Gefühl auch ist, kann ich mir vorstellen, dass es auch unangenehm werden kann, wenn es zu viel wird. Hatte ich aber bisher noch bei keiner Attraktion. Positive G-Kräfte stecke ich immer recht gut weg, auch wenn ich kein Fan davon bin, wenn einem kurz schwarz vor Augen wird.

Silver Star: Lebt natürlich von der großen Höhe und hat hinten vor allem im zweiten Teil auch schöne und durchaus plötzliche Airtime zu bieten. Vor allem bei der Ausfahrt aus der Blockbremse und aus der Helix und der First Drop bietet für mich das größte Bauchkribbeln im Park. 🙂

Blue Fire: Wie gesagt für mich eigentlich nicht intensiv, bis auf die Kurve nach dem Looping und der Heartline Roll.

Wodan: Fährt sich als Holzachterbahn freilich direkter und hat einfach das schöne Out-of-Controll-Feeling, was ich sehr gerne mag (und ich auch an der alten Eurosat so schätze). Dafür bietet sie wenig (gefühlt) kaum Airtime.

Euro Mir: Für mich eigentlich auch nicht intensiv, flacher Drop ohne Kribbeln, keine Airtime, gut ein paar nette Richtungswechsel, welcher aber bei der Sat damals deutlich mehr hermachten und dennoch: Es ist die einzige Achterbahn, wo die G-Kräfte so stark wirken, dass es kurz zu diesem Greyout kommt. Und zwar an der Helix kurz bevor der Richtungswechsel zur Schlussbremse kommt.

-------------------------------------------

Mich würde ja mal interessieren, wie es Euch mit den EP-Achterbahnen (welche ja als harmlos gelten, guckt man sich in Foren um) geht? Welche ist da für Euch am intensvisten und warum. Sollte es hier nicht erwünscht sein, kann ich auch einen anderen Thread aufmachen. 🙂
Lieblingsachterbahn-/Attraktion: Colorado Adventure Emoji

Meine Top-5-Attraktionen: 1. Colorado Adventure, 2. Silver Star, 3. Taron, 4. Black Mamba 5. Piraten in Batavia

Rasen Sie mit einem führerlosen Zug durch die Colorado Mountains!

Apfelstrudel
EP-Boarder
Beiträge: 383
Registriert: 10.08.2017

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

Ich finde Wodan am "schlimmsten". Die Richtungswechsel empfinde ich als heftig und unangenehm, man wird so richtig herumgerissen, fand ich irgendwie brutal. 2x gefahren und nie wieder.
Danach kommt Blue fire, wegen dem "Abschuss" (hat früher Spass gemacht, jetzt finde ich den auch recht heftig, vielleicht werde ich alt?) Und dem Rausfall-gefühl gegen Ende. Ich habe in Bahnen mit Überkopfelementen immer noch lieber Schulterbügel. Schön eingepackt, so fühl ich mich sicher.
Und dann kommt SiSta, wegen der Höhe. Kann ich auch nicht immer ab.
Aber generell finde ich die EP Bahnen sehr komfortabel verglichen mit anderen Parks.
A Dream is a wish your Heart makes

Lebe lustig, lebe froh - wie der Mops im Haferstroh :D

Wayn0r
Board-Stammgast
Beiträge: 647
Registriert: 20.03.2013

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

Ich liebe Bahnen mit guter Airtime. Deshalb fahre ich Silver Star lieber als Bluefire. Bluefire ist für mich inzwischen die langweiligste Bahn. Da passiert einfach nix. Der Launch ist nett. Hat jetzt aber auch nicht so die große Power. Bluefire fährt sich allerdings weicher als Silver Star. Wenn man bei Silver Star links außen sitzt, dann schlägt es ganz schön.

Insgesamt muss man festhalten, dass im gesamten Park keine wirkliche "Killer"bahn steht. Das ist alles gut zu fahren, macht auch Spaß. Aber es geht nichts an "Grenzen". Die Bahnen die dieser Vorstellungen etwas näher kommen sind genau die, die nicht von Mack sind. Silver Star und Wodan. Im allgemeinen wird auf EP Bahnen für meinen Geschmack zu viel gebremst.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich würde Bluefire nicht als schlimmer einstufen. Den Looping merkt man kaum. Der Launch ist anfangs spannend, gewöhnt man sich gut drauf. Bis auf eine Rolle merkt man diese auch kaum. Da merkt man bei Silver Star mehr.


P. S. Silver Star macht am meisten Spaß, wenn der Bügel gerade so geschlossen ist, dass das System nicht meckert (erkennt man an der kleinen Leuchte vorne auf dem Bogen).

Dark Ride Fan
Benutzeravatar
Board-User
Beiträge: 37
Registriert: 18.12.2019
Name: Natascha Borkowski
Wohnort: Konz bei Trier

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

Ich bin weder Silver Star noch Blue Fire gefahren nur Onride bei YouTube, muss aber sagen das Silver Star echt heavy ist und ich nach dem Video sehen echt Bock habe sie zu erleben.

Die "Angst" vor dem ersten mal fahren ist das tolle daran, Lampenfieber nennt man das Gefühl. Da ich in einem Kirchen Chor singe habe ich das selbe Gefühl und wenn das Gefühl nicht mehr da ist dann muss man vorerst weg bleiben damit man es wieder bekommt.

In einer kurzen Doku auf YouTube sieht man das ein Probesitz am Eingang zur Silver Star ist finde es total okay zu achten das die Bügel schließen. Andere in den Kommentaren machten da Aufstand aber die können sich das nicht leisten das da was passiert.

Meine große Liebe ist die Euro MIR wo andere sagen das denen das zu krass ist, es ist von jedem allein abhängig was er krass oder schlimm findet, was total okay ist. Wäre ja schlimm wenn alle gleich wären. Da bräuchte man diesen Thread nicht und es wäre langweilig.

Trotz das Silver Star echt hoch ist und der first Drop echt der Hammer ist und mir gerade Gefühle in den Körper jagt freue ich mich diese zu bezwingen.
Bei der Blue Fire mag ich es nicht wenn sie von jetzt auf gleich beschleunigt.

Ich liebe es hoch zu fahren und je näher ich dem Abgrund komme um so berauschter ich werde und es kaum erwarten kann das ich bzw mein Körper vor Freude ausrastet.

Bin ich froh das ihr Lieben hier mich versteht in meinem Rausch.
Fahren wir zu dir oder mit der MIR?! :coaster:

Oskar
Ehemaliger & Gründer
Beiträge: 3089
Registriert: 31.05.2004
Wohnort: Berlin

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

MineTrainFan hat geschrieben: Mi 18. Dez 2019, 12:38 Mich würde ja mal interessieren, wie es Euch mit den EP-Achterbahnen (welche ja als harmlos gelten, guckt man sich in Foren um) geht? Welche ist da für Euch am intensvisten und warum. Sollte es hier nicht erwünscht sein, kann ich auch einen anderen Thread aufmachen. 🙂
Gute Frage 😃
Am intensivsten finde ich Silver Star, dann kommt Wodan, dann Blue Fire. Hier nochmal runtergebrochen:

Silver Star
wuchtig, fliegend, eindrucksvoll
Die Airtime ist der Hammer, das Fahrgefühl in einem Zug mit Viererreihe was ganz besonderes. Beginnern würde ich raten, Reihe 5 zu nehmen, da sich die Bahn dort am gleichmäßigsten fährt.

Wodan
wild, ruppig, ungezügelt
Die Bahn rast so dermaßen über die Schienen, dass einem der Atem wegbleiben kann. Durch die Holzkonstruktion und das laute Rattern ein völlig anderes Fahrgefühl als z.B. Blue Fire und Eurosat CanCan Coaster.

Blue Fire
butterweich, schwerelos, modern
Wirkt wie aus einem Guss, die Sitze sind super bequem, die Fahrweise ohne Schläge auf den Schienen. Dadurch wirkt sie auf mich "modern", es ist kein Fahrgefühl, das man vor 20 Jahren hätte erreichen können (Stichwort Nullebenenfertigung)

Euro Mir
kultig, ruckelig, außergewöhnlich
Für meinen Geschmack mittlerweile schon relativ ungemütlich zu fahren, aber trotzdem jedes Mal mindestens eine Fahrt wert. Der Soundtrack ist der Hammer und die Fahrt um die Türme herum einzigartig.

MfG Oskar
Euroba Bark - eifach symbadisch

MineTrainFan
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 1741
Registriert: 11.09.2011
Name: Christoph
Wohnort: Wurmannsquick
Kontaktdaten:

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

Zum Thema Intensität und G-Kräfte habe ich ein paar Onrides gefunden, die mit einer Kamera gemacht wurden, die die G-Kräfte aufzeichnet. Keine Ahnung, wie zuverlässig diese Daten sind, aber interessant fand ich es doch.

Hier z.B. ein Onride des Kanals "Park Roller Coaster" vom Eurosat CanCan Coaster, der laut Kamera gu 2,9 g vorne erreicht (soweit ich das erkenne nach dem zweiten Drop):

https://www.youtube.com/watch?v=0UON-XF7VMA

Hat von Euch auch jemand so eine Kamera und kann beurteilen, wie genau diese Daten sind? 😃
Lieblingsachterbahn-/Attraktion: Colorado Adventure Emoji

Meine Top-5-Attraktionen: 1. Colorado Adventure, 2. Silver Star, 3. Taron, 4. Black Mamba 5. Piraten in Batavia

Rasen Sie mit einem führerlosen Zug durch die Colorado Mountains!

Skerpla
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 405
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

Wow, das ist ja mal eine super Sache!
Schade, dass der YouTube-Kanal so klein ist, nicht das er irgendwann aufgegeben wird.
Ich denke, die Daten dieser Kameras sind ziemlich akkurat. Wenn man sich ansieht, wie die Werte auf und ab gehen, hab ich das als ziemlich realistisch in Erinnerung.
So sieht man auch, wo welche Kräfte erreicht werden, denn Aussagen wie "bis zu 3,5 G" sind ja sehr schwammig.

Uwe
Board-User
Beiträge: 17
Registriert: 28.05.2018

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

Ich würde beide Bahnen als sanfte Riesen bezeichnen.

Silverstar ist sehr hoch, sehr schnell mit viel Airtime und langen sanften Kurven. Nur die letzten Meter vor der Schlussbremse sind etwas knackig.

Blue Fire hat sanfteste Fahrt überhaupt. Der Abschuss ist zwar rasant, ist aber super angenehm zu fahren. Looping und Korkenzieher gehen fast unter. Nur die Heartline Roll finde ich vom Gefühl her unangenehm.

Wodan ist dagegen (nach meiner bisher ersten und einzigen Fahrt) eine rumpelige Kartoffelkiste auf Schienen. Zu schnelle Richtungswechsel und sehr, sehr ruckelig.


Dazu aber auch noch:
Poseidon ist mir nun viel zu ruckelig und man bekommt harte Schläge an den Beinen ab.

Euromir ist das lange Stück als Rückwärtsfahrt zu ruckelig.

Eurosat ist nach dem Umbau viel sanfter geworden und trotz Dunkelheit eine angenehme, rasante Fahrt.

ThalainTheCat
EP-Boarder
Beiträge: 478
Registriert: 01.05.2020

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

Wodan ist eben eine Holzachterbahn und da gehört ein gewisses Ruckeln schon dazu. Ich bin schon einiges an Woodies gefahren und mir gefällt Wodan von allen diesen Bahnen am besten - es kommt das typische Holzgefühl auf, ohne dass es schmerzhaft wird. Wenn dir Wodan zu unsanft ist, solltest du Holzachterbahnen generell meiden...

Die knackigen Richtungswechsel und schnelle Elementfolge bei Wodan ist natürlich Geschmackssache. Ich finde das genau das Tolle an der Bahn - es passiert jede Sekunde was.

Was die Heartline Roll an der Blue Fire angeht - am Anfang fand ich sie auch nicht so toll, inzwischen ist sie für mich der absolute Höhepunkt der Fahrt. Ich denke das geht vielen so - wenn man sich an dieses Element erst mal gewöhnt hat, will man es nicht mehr missen und diese Rolle direkt vor Schluss ist ja auch inzwischen ein wenig das Markenzeichen von Mack geworden - Operation Enterprise hat sie fast genau so und bei Taron (Intamin / Phantasialand) wünsche ich mir immer, man hätte statt dem lahmen Schlusshügel oder dem Slalom vor dem zweiten Launch auch eine verbaut...

MineTrainFan
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 1741
Registriert: 11.09.2011
Name: Christoph
Wohnort: Wurmannsquick
Kontaktdaten:

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

Sehe ich bei Wodan ähnlich. Das Ding hat halt Temperament und fährt sich so wie ich mir (als blutiger Holzachterbahnanfänger) einen Woodie vorstelle.

Poseidon schlägt schon ordentlich, das finde ich auch. Euro Mir fand ich dagegen harmlos, was die Schläge angeht. Aber ich mag es auch durchaus, wenn es mal nicht sooo hunderprozentig ultra mega smooth ist. 😃

Die letzte Inversion von blue fire feiere ich jedes Mal. Macht einfach tierisch Spaß und man merkt mal richtig, wie wichtig so ein Bügel eigentlich ist. 😃 😃
Lieblingsachterbahn-/Attraktion: Colorado Adventure Emoji

Meine Top-5-Attraktionen: 1. Colorado Adventure, 2. Silver Star, 3. Taron, 4. Black Mamba 5. Piraten in Batavia

Rasen Sie mit einem führerlosen Zug durch die Colorado Mountains!

Abronsius
Benutzeravatar
Board-Stammgast
Beiträge: 593
Registriert: 29.06.2006
Wohnort: Mannheim

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

Ich meine mich zu erinnern, dass die "Heart-Line-Roll" zu einer "Knee-Line-Roll" wurde, da die Schienen fertig waren und die Sitzposition der Züge danach erhöht wurde. Daher fährt sich das Ding auch nicht so, wie es eigentlich sollte. Ich persönlich finde das Ding als ziemlichen Rotz, da es einem einfach nur wie im Schleudergang umherwirbelt, während vorher alle Inversionen ziemlich kalorienarm daher kommen.

Skerpla
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 405
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Blue Fire viel schlimmer als Silverstar? »

Wieso hat man dies dann nicht bei zukünftigen Installationen anders gebaut?
Ich finde die letzte Inversion unterhaltsam, wenn man alles loslässt und sich einfach frei hängen lässt. Man hat jedes Mal irgendwie doch kurz das Gefühl, herauszufallen.
Es stimmt, die Inversionen davor sind irgendwie mehr unterhaltsam, doch so ein scheller Wirbel ist auch was besonderes.

Vermutlich zielt das Element eher darauf ab, spektakulär auszusehen, auch wenn es sich gemütlich fährt. Aber gut, das ist bei Blue Fire wohl allgemein der Fall.

Antworten