EP-Besuch noch finanzierbar?

Alles, was sonst noch in "Der Park" gehört.
Christoph
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 2072
Registriert: 02.01.2006
Wohnort: VS-Schwenningen

Beitrag EP-Besuch noch finanzierbar? »

Eine Tageskarte in den Europa-Park kostet ja mittlerweile fast 40€. Klar für das Gebotene ist das immernoch relativ günstig. Trotzdem glaube ich nicht das sich das noch so viele Leute noch leisten können. Jeder jammert das man zu wenig Geld hat/verdient. Alles wird immer teurer. Irgendwann endet das doch.

Wenn man zu 4. einen Tag im Park verbringen möchte, zahlt man ja alleine für den Eintritt schon 160€ + 5€ Parkplatz. Gegessen hat man noch nix. Gut das könnte man selber mitbringen, aber wenn nicht fallen hierfür auch noch ca. 100€ weg.
Weitere Dinge Souveniers, Spielhallen usw. kommen auch noch dazu. Somit sind wir schon bei über 300€ für einen Tag Spaß.

Wenn man nun noch im Hotel übernachtet zahlt man im 4-Bett-Zimmer nochmal 250€
Für das gleiche Geld würde man zu 4. wahrscheinlich auch einen mehrtägigen Urlaub inkl. Flug bekommen.

Trotz unserer Jahreskarten, merke ich auch das wir leider lange nicht mehr so viel in den EP gehen, wie wir eigentlich wollen bzw. es immer getan haben...

Ich frage mich ob somit der EP nicht langsam mit einem Besucher-Rückgang rechnen sollte...
Instagram: CHSCH509

Abronsius
Benutzeravatar
Board-Stammgast
Beiträge: 593
Registriert: 29.06.2006
Wohnort: Mannheim

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

Ich kann diese Diskussion nicht mehr hören!
Diese kommt, seit ich das Board kenne, jedes Jahr erneut auf den Tisch mit den gleichen Argumenten und trotzdem steigt seit Jahren die Besucherzahl des Parks und die Hotels sind immer nahezu ausgebucht und es werden weitere Hotels gebaut um die Nachfrage befriedigen zu können. Versucht doch jetzt noch in der Sommersaison eine gute FeWo in Rust zu bekommen - wird schwer!
Das sagt doch wirklich schon genug aus!

Demanufacture
Benutzeravatar
Board-User
Beiträge: 57
Registriert: 22.03.2011
Name: Björn
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

ja hab mir auch schon so meine Gedanken gemacht, vorallem hat man ja auch noch die Benzinkosten.
Die Hotels werden auch von Jahr zu Jahr teurer, zwar nur in kleinen Schritten aber trotzdem.
Auf der anderen Seite bekommt man schon eine Menge geboten, die ganzen Bahnen, Rides usw. müssen ja auch gewartet werden.
Ich zumindest hab ein sehr gutes Gefühl wenn ich in eine Achterbahn (im Park) einsteige, was ich so in den Berichten über andere Parks gelesen hab würd ich da nicht in ne Bahn einsteigen.
Aber in Zukunft, wird es wahrscheinlich Besuchermässig zurück gehen, weil irgendwann kein Geld mehr für Hobbys und Freizeit ausgegeben werden kann.
Das Betrifft natürlich nicht diejehnigen die auf den Cayman Inseln ihr Konto haben... :D
Meine Schnappschüsse auf:
http://www.flickr.com/photos/demanufacture/

Schultze
Benutzeravatar
Board-User
Beiträge: 43
Registriert: 03.06.2012

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

Alles wird ständig teurer, aber im Gegensatz zu den meisten anderen Dingen, die teurer werden, bietet der EP immerhin von Jahr zu Jahr mehr.

Christoph
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 2072
Registriert: 02.01.2006
Wohnort: VS-Schwenningen

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

Abronsius hat geschrieben:Ich kann diese Diskussion nicht mehr hören!
Brauchst sie ja nicht hören, nur lesen :^o
Abronsius hat geschrieben:und die Hotels sind immer nahezu ausgebucht
dieses Jahr eben (noch) nicht...
Instagram: CHSCH509

Rambo1986
EP-Boarder
Beiträge: 380
Registriert: 04.12.2010

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

Über die Ostertage waren alle 5 Hotels Inklusive Camp Resort ausgebucht. Trotz der kalten Temperaturen. Auch an Samstagen werden die Zimmer im Hotel auch schon langsam knapp.

the bride
Benutzeravatar
EP-Boarder
Beiträge: 293
Registriert: 18.09.2012
Name: Sabrina
Wohnort: 198 km vom EP entfernt :)

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

Ich denke für Familien mit 2 Kindern wird das schon knapp, wenn man Normalverdiener ist.

Wir sind nur zu zweit und haben den Luxus außerhalb der Ferien fahren zu können, auch oft mit Vergünstigungen im Hotel etc. Wir versuchen auch immer unter der Woche zu fahren, damit wir für unser Geld auch auf unsere Kosten kommen und es nicht all zu voll ist.
Wir gehen auch manchmal gar nicht in den Hotels essen. Buffet lohnt sich für uns einfach nicht. Soviel können wir für das Geld gar nicht essen.
Wir nutzen dann den Pool, fahren woanders essen, gehen dafür abends aber nochmal in eine der Hotelbars.

Aber, wie gesagt, das kann sich nicht jeder so raussuchen mit den Terminen.
Sind Kinder eigentlich ermäßigt beim Eintritt?
Seit 20.10.2013 Jahreskartenbesitzerin \:D/

svenl
Board-Stammgast
Beiträge: 846
Registriert: 15.10.2010

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

Für 550 Euro einen mehrtägigen Urlaub mit 4 Personen inklusive Flug? Pro Person also 137,50. Wo soll es denn das geben?

Der Park wird sehr genau merken wenn die Preise nicht mehr angenommen werden und entsprechend reagieren. Die Positionierung in der Mitte des Mainstreams scheint weiterhin genau richtig zu sein um viele Menschen anzuziehen, und auch die Hotels mit ihren selbstbewussten Preisen sind vielen Leuten den Preis wert.

Euromausi
Benutzeravatar
Ehrenmitglied
Beiträge: 199
Registriert: 12.03.2006
Name: Katha
Wohnort: Sexau

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

Ich war letztes Jahr im Disneyland in Paris.
Da kostet eine Karte für beide Parks 65 Euro!!! Nur mal so als Relation.
Und im EP ist viel mehr geboten als dort.
Trotz allem war es wahnsinnig voll.

Ich denke, solange die Leute noch Geld für Zigaretten etc. haben, ist das Problem noch nicht so groß.
Es kommt halt wirklich auch auf die Verdienst-Verhältnisse an. Viele verdienen recht gut, jammern aber auf hohem Niveau. Jammern ist mittlerweile ein Modetrend in Deutschland geworden.

Was die Besucherzahlen betrifft, so bin ich auch der Meinung, dass der Park dann auch handeln wird, sobald es rückläufig wird.
Aber wenns bergauf geht, warum sollen sie dann was tun? Ganz im Gegenteil, sie können doch noch viel mehr abschöpfen :wink:

Badner
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 1339
Registriert: 20.07.2007

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

Ich denke, es soll hier nicht darum gehen, ob der Preis gerechtfertigt ist oder nicht. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Viel "spannender" und besser zum Diskutieren ist doch die Frage, wie sie von Christoph auch gestellt wurde.
Man muss natürlich abwägen, ob es einem den Betrag, der fällig wird, wert ist.
Hierbei macht es einen großen Unterschied, aus welcher Sicht man an die Sache herangeht.
Einzelperson oder Paar, oder aber Familie mit einem/mehreren Kind/ern. Macht sich finanziell doch beträchtlich bemerkbar.

Die ganzen Kosten kann man natürlich in einem gewissen Grad regulieren.
Während der Eintrittspreis feststeht (und im Gegensatz zu anderen Parks kann man hier nahezu an keine günstigen Online-Tickets kommen, oder durch andere Aktionen sparen - finde ich persönlich besser, nebenbei angemerkt) kann man die Ausgaben im Park dann reduzieren oder gar auf 0 setzten.
Es gibt ja die Möglichkeit die Verpflegung mitzubringen und auf Souvinirs etc. gänzlich zu verzichten.
Auch eine Übernachtung kann man ganz weglassen (je nach "Herkunft") oder auf günstigere Pensionen in der Umgebung ausweichen. Die Anfahrtskosten hängen logischerweise von der Strecke ab.


Ob es in diesem Jahr wieder einen enormen Besucherzuwachs zu verzeichnen gibt, bezweifle ich. Eine kleine Steigerung wird wohl drin sein. Die Winterwochen haben ja diesen Winter schon eine bedeutendere Rolle als zuvor gespielt. 2014 wird man dann wohl die 4,5 Millionen-Marke knacken. Bisher begann die Saison wetterbedingt ja recht verhalten.

Finanzierbar halte ich den Park schon noch, man muss eben für sich entscheiden, welchen "Luxus" man sich noch drum herum gönnen möchte.
Time for Airtime!

JeJo
Board-Urgestein
Beiträge: 2329
Registriert: 04.07.2006
Name: Jens

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

Ich werf jetzt einfach mal so eine These /Gleichung in den Raum :wink:

Geringe / Keine Zinsen für Sparer = Geld sparen bringt zum jetzigen Zeitpunkt nichts = Geld geht leichter über die Hand = Europa-Park-Besuch = Besucherzuwachs
Old 99 ist nicht nur eine Attraktion. Old 99 ist ein ganze Lebenseinstellung.

wiaipi
Board-Urgestein
Beiträge: 1220
Registriert: 14.12.2007
Wohnort: Saarland

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

Ganz ganz viele Leute in Deutschland jammern echt auf sehr hohem Niveau! Und gerade die, die ein ganz gutes Leben führen können in D!

Der EP könnte für das Gebotene sehr viel mehr nehmen, aber die wissen, daß Preissteigerungen in D immer kritisch gesehen werden.

Ewig hoch können die Ticketpreise nicht steigen, irgendwann ist mal Ende, dann zahlen die Leute das nicht mehr. Ist auf der Kirmes auch so, nur auf den weltbekannten Volksfesten erhöhen die ihre Preise.

Sicherlich gehen die Besucherzahlen irgendwann mal zurück, spätestens wenn die Finanzkrise auch in D mal richtig zuschlägt, irgendwann eben, und bis dahin hat der EP richtig richtig viel Kohle verdient.

Solange aber die Leute reisen, Computergedöns, Autos etc.kaufen ist alles gut, vermeinlich gut für die lieben Deutschen.

Dem EP gehts so gut, da zahlen sogar Reisebüromitarbeiter noch richtig schöne Preise. Da sind andere Parks viel spendabler. Aber die haben eben auch nicht diesen Megaerfolg vom EP und sind kein Marktführer.

Nur...der EP muss halt auch aufpassen, daß man sich den Erfolg nicht zu sehr zu Kopf steigen lässt...


Jetzt bin ich gar nicht auf die Eingangsfrage eingegangen.

Ja und Nein, nicht für jeden ist der EP finanzierbar oder nur schwer, die müssen dann drauf sparen.
Alles was Du weißt ist ein Fischstäbchen, dass eine Mücke auf der Kruste hat.
Zuletzt geändert von Oskar am So 7. Apr 2013, 01:44, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Doppelpost zusammengefügt

Oskar
Ehemaliger & Gründer
Beiträge: 3089
Registriert: 31.05.2004
Wohnort: Berlin

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

War gerade in Kalifornien in ein paar Parks, darunter Disneyland. Pro Tag verlangt man dort $87, Parken kostet $15, und eine Minipizza $7. Diese Preise haben mich das EP-Niveau wieder schätzen gelehrt. Den EP fand ich eigentlich immer recht teuer, aber nach den amerikanischen Verhältnissen wirkt der Park (vor allem wegen der unglaublichen Fülle an hochqualitativen Attraktionen und Shows - und Themenbereichen) geradezu erschwinglich. Ich frage mich, was eine vierköpfige Familie für drei Tage in Disney zahlt. Danach müssen sie ihr Haus verkaufen.

MfG Oskar
Euroba Bark - eifach symbadisch

likeabird
Board-User
Beiträge: 28
Registriert: 29.03.2013
Name: Christoph

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

Hallo zusammen,

ich finde hier wird doch wieder übetrieben - der Eintrittspreis in den Park ist, gemessen an der gebotenen Leistung, absolut in Ordnung. Sicherlich kein Schnäppchen, aber keinesfalls überteuert. Wenn ich mir die Ticketpreise zB fürs Legoland anschaue oder rechne was uns ein Samstag in der Therme Erding inkl Saunabereich und Mittag und Abendessen kostet...... dort ist es viel teurer.

Und wie schon korrekt geschrieben wurde, man kann sich sein Essen selber mitnehmen und muss ja keinesfalls in den Hotels (bei denen sich das Preis-Leistungs-Verhältnis, gerade beim Essen, durchaus dem grenzwertigen Bereich annähert) übernachten.

Das man als Familie geschröpft wird ist ja nix Neues, aber ich denke im EP ist es nicht schlimmer (eher besser) als in anderen Bereichen.

Überlegt doch einmal was man zB für eine Kinokarte, Stadionbesuch etc... zahlt und was es da für einen Gegenwert gibt.

EP-Rider
Neu an Board
Beiträge: 4
Registriert: 24.03.2013

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

Nur mal so viel: Ich fahre nächste Woche zum DFB Pokalspiel zwischen Bayern und Wolfsburg. Eintrittskarte in
der "normalen" Kategorie: 40 Euro. Da werden einem genau 90 Minuten geboten, ohne Getränke oder sonst was.

Denke da ist der Park mit 40 Euro eintritt ein Schnäppchen, nur mal so als Vergleich.

BME
Benutzeravatar
EP-Boarder
Beiträge: 302
Registriert: 31.12.2010
Name: Ben
Wohnort: Hürth

Beitrag EP-Besuch noch finanzierbar? »

Vielleicht aber auch 120 plus Elfmeterschiessen. ;-)

wiaipi
Board-Urgestein
Beiträge: 1220
Registriert: 14.12.2007
Wohnort: Saarland

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

@ Oskar:

Du warst in Kalifornien? Oh man, wie schön!!!

Kannst Du darüber mal berichten, vielleicht mit Fotos? Vor allem Deine Meinung zum Disneyland interessiert mich sehr. Ich bin ja in den Park verliebt, obwohl ich noch nicht da war. Seit ich denken kann, will ich nach Kalifornien und natürlich ins Disneyland!

Sorry für Off Topic! :-)
Alles was Du weißt ist ein Fischstäbchen, dass eine Mücke auf der Kruste hat.

bigboss1990
Benutzeravatar
EP-Boarder
Beiträge: 244
Registriert: 30.11.2009
Name: Kai
Kontaktdaten:

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

EP-Rider hat geschrieben:Nur mal so viel: Ich fahre nächste Woche zum DFB Pokalspiel zwischen Bayern und Wolfsburg. Eintrittskarte in
der "normalen" Kategorie: 40 Euro. Da werden einem genau 90 Minuten geboten, ohne Getränke oder sonst was.

Denke da ist der Park mit 40 Euro eintritt ein Schnäppchen, nur mal so als Vergleich.
40 Euro für ein DFP-Pokal-Halbfinale finde ich aber noch in Ordnung, auch wenn man bedenkt, dass das Spiel eine gewisse Attraktivität hat. Letztes mal als ich in Hannover zu einem ganz normalen Bundesliga-Spiel war, habe ich auch 32 Euro hingelegt. Ganz vergleichbar mit einem Parkbesuch finde ich ein Fußballspiel aber nicht. Sonst könne ich ja auch sagen, dass ich Ende des Monats nach Oschersleben zum Masters-Weekend fahre. Da kostet das Wochenend-Ticket (= 3 Tage) schlappe 30 Euro und inklusive Rahmenprogramm werden dann rund 20 Rennen geboten...

Man muss die ganze Diskussion um die Parkpreise mal aus der volkswirtschaftlichen Perspektive sehen. Für ein Produkt/Dienstleistung (hier Parkbesuch) hat jeder eine gewisse Zahlungsbereitschaft (also den Preis, den er maximal zahlen würde, eine Hemmschwelle sozusagen). Die variiert. Bei dem Einen liegt sie bei 40 Euro, bei dem Anderen bei 50 Euro usw. Wenn die Hemmschwelle (aktuell z.B. 35 Euro) überschritten ist, geht man halt nicht mehr hin, weil es einem "einfach zu teuer ist". Die Differenz von Zahlungsbereitschaft zum realen Preis wird Konsumentenrente genannt.

Der Park hingegen muss aufpassen, mit den Preisen immer schön über den Unterhaltungskosten zu bleiben. Die Differenz vom Eintrittspreis zu den UNterhaltungskosten pro Besucher ist die Produzentenrente. Der Park ist natürlich mit der Preisgestaltung darauf bedacht, die Produzentenrente (= den Gewinn) möglichst hoch zu halten und rechtfertigt das immer wieder mit einem stetig wachsenden Angebot.

Allerdings kommt dann auch irgendwann der Punkt, an dem der Preis so hoch ist, dass es zu wenig zahlungsbereite Kunden gibt, um die Unterhaltungskosten zu decken (= der Park schreibt rote Zahlen, weil die Besuchter aufgrund der zu hohen Ticketpreise wegbleiben). Und an diesem Punkt gibt es gar keine andere Möglichkeit, als mit den Preisen wieder herunterzugehen.

Übrigens ist volkswirtschaftlich das Marktgleichgewicht so definiert, dass sowohl Produzenten- als auch Konsumentenrente =0 sind, also die Eintrittspreise genau die Unterhaltungskosten decken. Aber das ist natürlich ein Zustand, den es in der Realität wohl nie geben wird.
"I wish I could stay in this moment forever... but then it wouldn't be a moment." - Max Caulfield (Life Is Strange)

Euromausi
Benutzeravatar
Ehrenmitglied
Beiträge: 199
Registriert: 12.03.2006
Name: Katha
Wohnort: Sexau

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

Ich denke, es ist alles in Relationen finanzierbar.

Wo es mich letztens von den Socken gehauen hat, war bei einem Kinobesuch ("der Hobbit"). Wir haben für zwei Personen doch tatsächlich über 24 Euro bezahlt, nur um einen Film zu sehen (und da hatten wir noch nix zu trinken!). DAS finde ich - aus ökonomischer Sicht - wirklich zu viel.
Wir hatten damals Gutscheine und dann ist das ok - aber mich sehen die Kinos sicherlich ohne Gutscheine nicht mehr! Klar werden die Filme und die Technik immer teurer - aber mir kommt es entscheidend auf die Handlung an...

Da spar ich mir das Geld doch lieber und geh in den Park was essen :lol: und schau den Film dann später als Blue-Ray an :wink:

Elphaba
EP-Boarder
Beiträge: 342
Registriert: 22.11.2010
Wohnort: NRW

Beitrag Re: EP-Besuch noch finanzierbar? »

Der Eintritt ins Phantasialand kostet aktuell 38,50 €.
DAS finde ich übertrieben für einen zwar wunderschönen, aber doch recht kleinen Park.
Der EP-Preis ist absolut angemessen.

Die Kinopreise finde ich auch echt heftig. Ich gehe zwar gern und öfters ins Kino, aber auch nur noch am Kinotag und ohne 3D und sonstigen Schnickschnack.
Rosa paßt gut zu Grün!

Antworten