Laden mit dem Elektroauto im EP

Alles, was sonst noch in "Der Park" gehört.
Premutos666
Board-Stammgast
Beiträge: 708
Registriert: 18.12.2014
Wohnort: Hanau

Beitrag Laden mit dem Elektroauto im EP »

Hallo zusammen.

Da ich zu diesem Thema hier im Forum nicht wirklich etwas gefunden habe, nutze ich mal die Gelegenheit für einen eigenen Thread. Wir fahren auch morgen wieder mit dem E-Auto in den EP. Dazu haben wir eine Frage und hoffen, dass wir Gleichgesinnte finden, die ebenfalls schon mal elektrisch zum Park gekommen sind. Nur zum Verständnis: Bereits im November waren wir erstmals mit unserem E-Auto im EP. Es hat damals eigentlich alles gut funktioniert, hatten auch Glück, noch eine freie Säule zu finden. Diesbezüglich muss der EP künftig definitiv aufrüsten, doch das ist ein anderes Thema.

Damals hatten wir den "Fehler" gemacht und die Säule mithilfe unserer Ladekarte aktiviert (EnBW). Funktioniert hat es prima, doch EnBW berechnet nach dem Ende des Ladevorgangs eine Blockiergebühr. Hatten wir übersehen, geht definitiv auf unsere Kappe. Nun haben wir gehört/gelesen, dass diese Gebühr entfällt, wenn man die Säule nicht mit der Karte, sondern direkt via QR-Code aktiviert. Dann fällt zwar wohl ein etwas höherer Preis pro KW an, aber immerhin müssen wir uns nicht mehr Gedanken um die Blockiergebühr machen.

Lange Rede, wenig Sinn: Wer von euch hat schon mal an einer der Säulen auf dem großen Parkplatz geladen und direkt via QR-Code bezahlt, um uns berichten zu können?

Skerpla
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 2438
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Laden mit dem Elektroauto im EP »

Ich hatte tatsächlich auch die Hoffnung, dass dies schonmal jemand ausprobiert hat. Ich werde bei Gelegenheit auf jeden Fall und dementsprechend berichten. Beim Preis von mittlerweile ganzen 48 Cent/kWh werde ich jedoch eher die Supercharger in Mahlberg bzw Kappel-Grafenhausen bevorzugt ansteuern. Diese wurden im Preis gesenkt und kosten mittlerweile wieder max. 63 Cent/KwH, Tendenz häufig eher auf 61 Cent oder weniger.

Rudi
EP-Boarder
Beiträge: 156
Registriert: 25.09.2017

Beitrag Re: Laden mit dem Elektroauto im EP »

Verstehe ich nicht, 48 Cent ist doch weniger wie 61.
Ferner wird die Frage klar und deutlich beantwortet, direkt vom Park

Bei der Direktbezahlung (Scannen des QR-Codes an der Station und Bezahlung online) erfolgt die Abrechnung direkt über den Europa-Park. Der Preis (0,48 €/kWh) wird transparent angezeigt und es werden keine Blockiergebühren abgerechnet. Falls Sie mit Ihrer Ladekarte bezahlen, erfolgt die Abrechnung stets durch den Ladekartenanbieter. Dies bedeutet: Die Kosten und ggfs. die Blockiergebühren sind von den Ladekarten bzw. den Ladekartenanbietern abhängig.
Gefällt 1 Person: Kalle2000

Spyder1983
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 4210
Registriert: 04.02.2009
Name: Steve
Wohnort: Nähe Nürnberg

Beitrag Re: Laden mit dem Elektroauto im EP »

Das verstehe ich persönlich vom Park aber nicht.
Die Blockierungsgebühren haben doch den Sinn, dass die Ladesäule nur so lange belegt wird wie unbedingt nötig.

Andere E-Auto Fahrer möchten ja eventuell auch mal an die Ladesäulen.
Wir müssen wieder lernen uns in allen Bereichen Wert zu schätzen. Uns gegenseitig zu achten und einander zu helfen, aber auch Mal 5 gerade sein lassen.
________
Meine Counts: 281/ inkl. aller Sonderformen: 340

Rudi
EP-Boarder
Beiträge: 156
Registriert: 25.09.2017

Beitrag Re: Laden mit dem Elektroauto im EP »

Das mit der Gebühr habe ich nicht gemeint, ich verstehe nicht warum David die Säulen in Mahlberg und Kappel-Grafenhausen bevorzugt wenn die doch teurer sind und man Zeit verliert.

Warum der Park auf die Blockierungsgebühr verzichtet wird wohl sein, dass sonst der Gast nach ein paar Stunden das Auto umparken müsste und dann ja auch noch ein anderer Gast informiert werden müsste, dass er jetzt laden kann, in der Zeit darf aber kein später ankommender die Säule belegen, sonst wäre der Informierte Gast ja umsonst zum Parkplatz gelaufen.

Ich könnte mir da durchaus einen Valet-Service vorstellen der das übernimmt. Theoretisch könnten, wenn die Säule mittig steht und das Kabel entsprechend etwas länger ist, mit einer Säule ja 2 oder 3 Parkbuchten in jede Richtung abgedeckt werden (also im Idealfall 12 Buchten) und der Valet-Service parkt das Auto nicht um sondern steckt nur an, wäre vielleicht manchem leichter beizubringen.

Skerpla
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 2438
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Laden mit dem Elektroauto im EP »

Solange es keine vernünftige Möglichkeit gibt, sich die Ladesäulen zu reservieren, fahre ich immer mit einem eher unsicheren Gefühl in den Park. Deshalb auch lieber die Supercharger, dort bekomme ich für einen geringen Aufpreis mit Sicherheit die benötigte Energie. Aktuell scheinen die 16 Ladepunkte auf dem Hauptparkplatz noch auszureichen. Vielleicht wagt man im Rahmen des Solarfeldbau auch an dieser Stelle eine Investition, mit der man dem Ladepark in Efteling ordentliche Konkurrenz machen kann. Zum Vergleich, dort gibt es ca 200 Ladepunkte. Klar sind E-Autos in den Niederlanden bereits weiter verbreitet. Aber auch hierzulande ist das Wachstum bei Neuzulassungen enorm.
Gefällt 1 Person: Rudi

Premutos666
Board-Stammgast
Beiträge: 708
Registriert: 18.12.2014
Wohnort: Hanau

Beitrag Re: Laden mit dem Elektroauto im EP »

Also, ich kann nun aus erster Hand von unserem Besuch am vergangenen Samstag berichten. Als wir gegen 10:25 Uhr auf dem Parkplatz ankamen, waren nur zwei Ladesäulen belegt. Wir haben den QR gescannt, mussten den Vorgang aufgrund eines Anwenderfehlers jedoch wiederholen. Danach hat alles prima geklappt. Man hat verschiedene Möglichkeiten für die Bezahlung (Kreditkarte, PayPal etc.), die 48 Cent sind für uns okay. Nicht wundern, es werden beim Beginn der Ladung zirka 50 Euro auf der hinterlegten Bezahloption geblockt. Abgerechnet wird allerdings nur der Betrag für die tatsächliche Ladung. Bei uns waren das 16 Euro als wir am Abend gegen 20:30 Uhr das Auto wieder abgestöpselt haben. Keine Blockiergebühr oder andere versteckte Kosten. Klar, man kann Pech haben mit der Belegung der Säulen. Hierfür idealerweise einfach etwas früher anreisen und auf der sicheren Seite sein. Die Alternative mit dem Superchargern in der Nähe ist zwar sicherlich überlegenswert, aber erste Wahl wäre für uns immer die Säule direkt am Park - schon alleine aus Bequemlichkeit. Allerdings kann ich mir denken, dass die 48 Cent nicht mehr lange Bestand haben werden.
Gefällt 2 Personen: Kalle2000, Skerpla

SteveB
Board-User
Beiträge: 32
Registriert: 09.04.2015

Beitrag Re: Laden mit dem Elektroauto im EP »

Hallo!

Bei meinem letzten Aufenthalt mit dem E-Auto habe ich vorab die Auskunft von der Rezeption erhalten, dass man sich dort anmelden muss und die Ladezeit auf 4 Stunden begrenzt ist, woran ich mich gehalten habe. Die Tatsache, dass die Ladesäulen auch ohne Anmeldung bei der Rezption genutzt werden können ist natürlich kontraproduktiv. Grundsätzlich sollten 4 Stunden bei 11 kW Ladeleistung ja auch ausreichen. Ladesäulen aus Bequemlichkeit über Nacht zu blockieren ist schon ein bisschen ....
Just my 2 cents

Stefan

Premutos666
Board-Stammgast
Beiträge: 708
Registriert: 18.12.2014
Wohnort: Hanau

Beitrag Re: Laden mit dem Elektroauto im EP »

SteveB hat geschrieben: Mo 12. Dez 2022, 17:16 Hallo!

Bei meinem letzten Aufenthalt mit dem E-Auto habe ich vorab die Auskunft von der Rezeption erhalten, dass man sich dort anmelden muss und die Ladezeit auf 4 Stunden begrenzt ist, woran ich mich gehalten habe. Die Tatsache, dass die Ladesäulen auch ohne Anmeldung bei der Rezption genutzt werden können ist natürlich kontraproduktiv. Grundsätzlich sollten 4 Stunden bei 11 kW Ladeleistung ja auch ausreichen. Ladesäulen aus Bequemlichkeit über Nacht zu blockieren ist schon ein bisschen ....
Just my 2 cents

Stefan
Wie man von der Aussage, dass man abends beim Verlassen des Parks das Auto abstöpselt auf "über Nacht blockieren" kommen kann, ist schon ein bisschen... Just my 2 cents.

Mal ernsthaft: Anmeldung an der Rezeption ist nicht nötig, wäre auch extrem unkomfortabel, erst zur Rezeption zu fahren, dann auf den Hauptparkplatz des EP etc. Alleine der Zeitaufwand wäre nicht akzeptabel. Abgesehen davon hätte ich kein Problem, das Auto auch nach vier Stunden abzustöpseln und umzuparken. Die Frage ist nur, wie viele Besucher noch um 15 Uhr ankommen, den Park besuchen und dabei ihr Auto laden wollen.

Zudem haben wir diese 11 KW bisher nie erreicht, sind eher ein theoretischer Wert. Bisher sind wir im Peak auf 9 KW gekommen, meist eher 7 bis 8. Dann sind die meisten Akkus nach vier Stunden definitiv nicht voll.
Zuletzt geändert von Premutos666 am Mo 12. Dez 2022, 18:11, insgesamt 2-mal geändert.

Skerpla
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 2438
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Laden mit dem Elektroauto im EP »

Achtung, bitte nicht verwechseln:
Diese Regelung bezieht bzw bezog sich auf die Ladesäulen in den Parkhäusern des Hotel Resort. Dort konnte man für einige Stunden eine Ladekarte an der Rezeption ausleihen, wobei man auch nur als Kulanz die Säule mal eine ganze Nacht blockieren durfte. Meines Wissens nach wird mindestens ein Großteil (wenn nicht sogar alle) mittlerweile von einem externen Betreiber angeboten, der sich den Service auch dementsprechend gut bezahlen lässt mit den 48 Cent/kWh. Zum Vergleich, hier in Saarbrücken lade ich mit Ladekarte zwischen 30 und 49 Cent (dann aber auch schon mit 150 kW).
Sollte diese Regelung nun auch für den Hauptparkplatz gelten, wäre das ja maximal chaotisch, zumal die Säule dann nicht gerade um die Ecke ist.
Mein Auto benötigt übrigens knapp sechs Stunden, um komplett aufzuladen bei 11kW. Ich habe schon Berichte mitbekommen, dass die Ladeleistung auf dem Hauptparkplatz bei viel Ansturm auch schon auf 6kW gesunken ist. Das Zeitfenster von vier Stunden und die eher geringe Verfügbarkeit sind ideal für Hybride, die nicht zwingend darauf angewiesen sind. Für reine E-Autos mit 60kWh+ Akku nicht ideal und ausbaufähig.

Skerpla
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 2438
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Laden mit dem Elektroauto im EP »

Letzten Dienstag hat Tesla seine Preise für die Supercharger angepasst. Diese liegen nun bei 47 Cent pro kWh bzw 51 Cent in der Rushhour (meistens 16-20 Uhr). Da man innerhalb von fünf Minuten knapp 100 Kilometer nachladen kann, hat sich für mich nun die optimale Lösung gefunden.
Zumal dort das Auto auch selbst abrechnet, was an Energie im Akku ankommt. Ladeverluste sind somit das Problem des Beitreibers, das ist eine absolute Seltenheit im Dschungel der Ladeanbieter.

Skerpla
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 2438
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Laden mit dem Elektroauto im EP »

Heute habe ich zum wiederholten Male eine äußerst dämliche Entdeckung gemacht, als ich im Hotel Resort laden wollte. Beide Ladestationen in der Tiefgarage des Santa Isabel waren zugeparkt...ironischerweise von Elektroautos ohne Ladevorgang. Und nein, es waren keine Hybride. Dies habe ich bereits morgens um 9 Uhr entdeckt, gegen 14 Uhr keine Veränderung. Nun gegen 18 Uhr bin ich dann rüber zu den neuen (übrigens sehr gut markierten) Ladeflächen am Colosseo. Hier war den ganzen Tag ca 70% verfügbar, also in Ordnung.
Als Alternative möchte ich übrigens noch Aral Pulse in der Nikola Tesla-Straße 1 (Ettenheim) empfehlen, sehr unkompliziert und je nach Anbieter sogar deutlich attraktiver von den Preisen her als der Supercharger auf der anderen Seite der Ausfahrt.
Trotzdem sollte die Ladeinfrastruktur weiter ausgebaut werden, wenn man sich die aktuellen Zulassungszahlen von E-Autos im Vergleich zu Verbrennern ansieht. Neben mehr Ladepunkten wären vielleicht an die Säule gekoppelte Parkpfosten eine Möglichkeit. Dies ist in Deutschland erst wenig verbreitet, gehört bei Superchargern von Tesla in China aber bereits zur Standardausstattung.

ThalainTheCat
Board-Urgestein
Beiträge: 1024
Registriert: 01.05.2020

Beitrag Re: Laden mit dem Elektroauto im EP »

Ich denke im Zusammenhang mit der neuen Solaranlage wird man beim Park auch eine deutlich erweiterte Ladeinfrastruktur aufbauen, denn die Zeiten, in der diese hauptsächlich aktiv sein muss (während der Parköffnung), sind ja auch die Zeiten, wo die Solaranlage gut liefert. Das macht vor allem natürlich auch dadurch Sinn, dass auf diese Weise die geparkten Fahrzeuge das Lastprofil glätten - man kann ja intern recht problemlos so regeln, dass bei Spitzenbedarf innerhalb des Parks an sich weniger, bei etwas geringerem Bedarf stärker geladen wird. Die Fahrzeuge der Gäste würden also Teil der Regelung - womit man sicher seitens des EP auch sehr gute Preise anbieten könnte, denn der Park hätte ja sogar einen Vorteil!

Skerpla
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 2438
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Laden mit dem Elektroauto im EP »

Gestern habe ich mit meinem Auto die Premiere an den Säulen des Hauptparkplatz gefeiert. Während die anderen Autos bereits weiter nach hinten geleitet wurden, stand ein Mitarbeiter an der Einfahrt 20 und wartete auf E-Autos. Sobald eines kam, leitete er es bei Ladeinteresse zu einer freien Säule. Hierbei wurde genau gewinkt, damit man perfekt einparkt. Man war sehr umsichtig und hat die Kabel der Autos rundherum auch mal zur Seite geschoben, wenn es sein musste. Es gab sogar eine Nachfrage, ob mein Kabel lang genug ist.

Die Freischaltung habe ich mit einer externen Ladekarte vorgenommen, da dies einfach günstiger war. 0,61€ wurden gestern seitens des Betreibers aufgerufen, dieser hat nun ein dynamisches Preismodel, welches auf bis zu 3,61€ / kWh (!!!) hochgehen kann. Man bekommt den Betrag vor Beginn natürlich angezeigt, trotzdem sind 0,61€ sehr viel. Bei Tesla direkt in Kappel-Grafenhausen oder Rheinhausen hätte ich für 0,42€ / kWh laden können. Fremdfabrikate können übrigens auch bei Tesla laden, zwar etwas teurer, aber immernoch günstiger als 0,61€. Mit einem monatlichen Abo kann man den Preis sogar auf Tesla-Nivau senken, wenn man häufiger die Supercharger ansteuern möchte.

Übrigens waren ganztägig Säulen verfügbar. Ich bin um 09:30 Uhr auf den Hauptparkplatz gekommen, dort waren noch 11 Säulen frei. Mittags gegen 13:15 Uhr waren es noch neun, gegen 16 Uhr noch fünf.

20230604_091151-wm-26391.90000000596_watermarked.jpg
20230604_131809-wm-25598.90000000596_watermarked.jpg
Gefällt 2 Personen: Kalle2000, Janekrich

escapade5484
Neu an Board
Beiträge: 1
Registriert: 06.06.2024
Name: escapade5484

Beitrag Re: Laden mit dem Elektroauto im EP »

Nur eine kurze Ergänzung, falls jemand (so wie ich) beim Googeln über diesen Thread stolpert:

Waren heute um circa 8:40 mit dem E-Auto im Europa-Park und mussten die Einweiser aktiv nach einer Lademöglichkeit fragen. Das haben wir natürlich beim ersten Einweiser noch nicht gewusst, wurden auf den falschen Parkplatz geleitet und durften dann eine Ehrenrunde drehen. Beim zweiten Anlauf wurden dann an verschiedenen Stellen ein paar Pylonen zur Seite gestellt und wir konnten zu den abgebildeten Ladesäulen. Merke: unbedingt direkt beim ersten Einweiser schon anhalten und fragen.
Gefällt 3 Personen: jens27, Skerpla, mps

Antworten